Thierlstein 

 

44 Einwohner

Schloss Thierlstein befindet sich im oberpfälzischen Cham und ist schon über 1.000 Jahre alt. Die erste Erwähnung fand nämlich um das Jahr 1000 statt. Schon von Weitem sieht man den hohen, markanten Turm, der eigentlich auf eine Burg hinweist. Und in der Tat wurde das Schloss einst als Burg erbaut - und das extrem wehrhaft. Nicht anders ist es zu erklären, dass das Gebäude über die vielen Jahrhunderte hinweg von Zerstörungen verschont geblieben ist.

Erbaut wurde der Kernbau, also der Bergfried mit dem Wohnbau, wie er auch heute noch zu sehen ist, im Jahr 1360. Davor befand sich ein Vorgängerbau an selber Stelle. Warum dieser Mitte des 14. Jahrhunderts erneuert wurde, weiß man nicht mehr. In den folgenden Jahrhunderten erweiterte man das Anwesen immer weiter und baute es schließlich schlossähnlich aus.

Noch heute ist dort die Schlossbrauerei Thierlstein zu finden, die schon seit Beginn des 17. Jahrhunderts dort Bier braut. Bis zum Ende des 19. Jahrhunderts war das Schloss im Besitz von Adelsgeschlechtern, dann mussten die damaligen Besitzer das Gebäude verkaufen und es kam in bürgerliche Hände. Dies jedoch nur kurz. Während das Gut und die Schlossbrauerei heute der Familie Sauer gehören, wird das Schloss wieder vom Adel bewohnt. Das Schloss selbst kann deswegen nur von außen besichtigt werden.

 

 

In der Schlossbrauerei werden heute Hochzeiten veranstaltet.

Thierlstein :

Die Eichenallee ist eines der ältesten Naturdenkmäler